Aktuelles

Zweiter Wintercup: Ein Sieger und viele Gewinner

Das erste Spiel ist noch gar nicht angepfiffen, da erobern die Mädchen und Jungen der Klassen 5 und 6 aus vier Haupt- und zwei Realschulen in Düsseldorf schon die Sporthalle im Sportpark Niederheid. Mit Feuereifer dribbeln sie in ihren blauen, grünen, roten oder weißen Trikots durch die Halle, werfen den Ball auf die Körbe oder passen ihn geschickt weiter zu einem Mitspieler. Schnell wird klar: Gut ein Jahr nach dem Start des Projekts „Basketball at School“ – initiiert vom Verein sports partner ship und unterstützt von der ERGO Versicherungsgruppe, der Provinzial Rheinland sowie der Stadtsparkasse Düsseldorf - wollen die Schülerinnen und Schüler zeigen, was sie bei ihren professionellen Trainern gelernt haben.

 

„Unser Plan ist aufgegangen“, freut sich Monika Lehmhaus, Vorstandsvorsitzende des Vereins. „Mit diesem Projekt wollen wir sozial benachteiligten Schülern die Chance bieten, sich durch ein gezieltes Basketballtraining sportlich weiterzuentwickeln. Gleichzeitig möchten wir dabei auch Werte wie Disziplin, Teamfähigkeit und Fairness vermitteln.“ Dass das eindrucksvoll gelungen ist, beweist nicht nur die Spielfreude der Kinder beim dritten Wintercup, sondern auch die Evaluation des Projekts. Ein weiterer Beleg: Beim motorischen Test der Stadt erzielten die geförderten Kinder überdurchschnittliche Leistungen.

 

Angespornt von den guten Ergebnisse denkt Monika Lehmhaus schon weiter: „Wir möchten den Schülerinnen und Schülern auch außerhalb des sportlichen Wettkampfs Chancen für ein Erfolgserlebnis bieten.“ Das könnte zum Beispiel ein Vokabelquiz in den Spielpausen bei einem Turnier sein, denn das Basketballtraining findet bilingual statt und fördert so spielerisch auch die Englischkenntnisse der Kinder.

 

Das ist allerdings noch Zukunftsmusik. An diesem Tag steht nach fünf, häufig hart umkämpften Spielen für jede Mannschaft der sportliche Sieger im Mittelpunkt: Stolz recken die Schülerinnen und Schüler der Freiherr-vom-Stein-Realschule ihren Wanderpokal und ihre Medaillen in die Höhe. Aber auch die Platzierten gehen nicht leer aus: Jede Mannschaft der teilnehmenden Schulen - Gemeinschaftshauptschule Bernburger Straße, Katholische Hauptschule St. Benedikt, Städtische Katholische Hauptschule Itterstraße, Realschule Florastraße und Fritz-Henkel-Schule - tritt mit einem Pokal und jedes Kind mit einer Medaille die Heimreise an.

 

Foto Wintercup

 

 

Zum Projekt: Basketball at School