Aktuelles

sps begrüßt Joseph-Beuys-Gesamtschule als neuen Kooperationspartner

 

ART Giants beim Kick-off dabei

 

Basketball macht Spaß. Das erleben seit Beginn des Schuljahres 2018/19 auch Schülerinnen und Schüler der Klassen 6 und 7 der Joseph-Beuys-Gesamtschule, dem neuen Kooperationspartner von sports partner ship e.V. im Projekt Basketball at school.


Von Beginn an sind die Kinder mit Begeisterung dabei, umso mehr als beim offiziellen Kick-off der neuen Basketball-AG auch zwei Spieler der ART Giants dabei sind. Bis in die Haarspitzen motiviert absolvieren die Schülerinnen und Schüler schon die Aufwärmübungen und setzen konzentriert die Tipps von Dainius Zvinklys und Mindausgas Reminas um. Auch die beiden Profis haben sichtlich Spaß bei den Übungen, unterstützen Coach Eli Saou beim Training und feuern ihre Teams bei dem abschließenden Spiel lautstark an.


Zum offiziellen Kick-off begrüßte Monika Lehmhaus, Vorstandsvorsitzende von sports partner ship e.V. (sps), neben den Kindern und den Profis von ART Giants auch die Schulleiterin Regine Brochhagen-Klein, den Didaktischen Leiter Markus Prengel, den betreuenden Lehrer Nils Kappertz sowie Sponsor Klaus Murmann (siehe Beitrag „IGAT hält Kinder weiter in Bewegung“). „Wir freuen uns, dass die Joseph-Beuys-Gesamtschule als neuer Kooperationspartner am Projekt Basketball at school teilnimmt“, sagte Monika Lehmhaus. Die Schule ersetzt quasi die Freiherr-vom-Stein-Realschule, die aus dem Projekt ausgeschieden ist. Monika Lehmhaus: „Der Sport ist an der Realschule mittlerweile so gut aufgestellt, dass sie unsere Unterstützung nicht mehr benötigen. Dennoch ist uns der Abschied natürlich nicht leichtgefallen, da die Schule von Anfang an Teil dieses Projektes war. Umso glücklicher sind wir, dass wir mit der Joseph-Beuys-Gesamtschule nahtlos einen neuen, motivierten Teilnehmer am Projekt gefunden haben.“


Unter dem Titel "Verein organisiert Schul-Basketball-Turnier" berichtete auch die Rheinische Post vom Kick-off der neuen Basketball-AG in der Joseph-Beuys-Gesamtschule.

 

Mit dem gemeinsamen Schlachtruf "Teamwork" geht das Training nicht ohne ein paar motivierende
Worte vom Coach zu Ende. Mit dabei, v.l. Dainius Zvinklys, Mindausgas Reminas und Coach Eli Saou.