Aktuelles

Leinen los für „sports partner ship“

Leinen los für „sports partner ship“ - an Bord des Schiffs „MS Düsseldorf“ fiel der offizielle Startschuss für die Initiative von Monika Lehmhaus, die Kindern und Jugendlichen aus Düsseldorfer Stadtteilen mit sozialem Handlungsbedarf helfen soll, außerschulische Sportangebote wahrzunehmen. TV-Kommentator und Ur-Düsseldorfer Holger Pfandt moderierte die Auftaktveranstaltung. Die Initiative wird unterstützt durch Düsseldorfer Sportgrößen wie Andreas Lambertz (Fortuna), Daniel Kreutzer (DEG Metro Stars) und Patrick Flomo (Gloria Giants).

 

Einen passenderen Ort für die Auftakt-Pressekonferenz hätte es nicht geben können: Leinen los für „sports partner ship“ hieß es am Dienstag an Bord des Schiffs „MS Düsseldorf“. Hier, im Schatten der Düsseldorfer Pegeluhr, fiel der Startschuss für die deutschlandweit wohl einzigartige Initiative „Komm an Bord. Hilf durch Sport.“ Der Verein hat zum Ziel, Kindern und Jugendlichen aus Düsseldorfer Stadtteilen mit sozialem Handlungsbedarf durch die Generierung und zielgerichtete Verteilung von Spenden den Zugang zu passenden Sportangeboten zu ermöglichen.

 

Mehr als 40 Mitglieder, Förderer und Medienvertreter waren der Einladung von Monika Lehmhaus, der Vorsitzenden von sports partner ship, gefolgt und an Bord der „MS Düsseldorf“ gekommen, um ihre Unterstützung zu signalisieren. Niemand Geringeres als TV-Kommentator Holger Pfandt führte durch den Abend. Für den gebürtigen Düsseldorfer war das Engagement eine Selbstverständlichkeit, schließlich „weiß ich aus eigener Erfahrung, welch hohe Bedeutung der Sport für die Entwicklung der Kinder hat“.


Um ihre Bedeutung als sportliche Aushängeschilder wissen auch Andreas „Lumpi“ Lambertz, Kapitän von Fortuna Düsseldorf, sowie Daniel Kreutzer (Kapitän der DEG Metro Stars) und Patrick Flomo, Center der Gloria Giants. An Bord der „MS Düsseldorf“ zeigten sie ebenfalls Flagge und demonstrierten durch ihre Unterstützung von „sports partner ship“, wie wichtig Düsseldorfer Spitzensportlern das Wohl aller Kinder und Jugendlichen der Stadt ist.


Andreas Lambertz: „Der Sport schafft einen wichtigen Ausgleich. Zudem habe ich sehr viele nette Menschen durch den Fußball kennen gelernt.“ Für DEG-Kapitän Daniel Kreutzer ist die Tatsache entscheidend, dass die Kinder durch den Sport "weg von der Straße kommen". Dazu möchte „sports partner ship“ einen wichtigen Beitrag leisten und Sportprojekte durch Spenden finanzieren. Über die Website www.sportspartnership.de können Geldgeber bereits bestehende Sportprojekte unterstützen und auch Vorschläge für Projekte einreichen.