Aktuelles

Flora Baskets kämpften sich zum Sieg

Vier Schulen aus dem Projekt Basketball at School von sports partner ship e.V. hatten Teams zum Wintercup 2019 der Klassen 9/10 gemeldet.

 

Mit 6:0 Punkten setzten sich die Flora Baskets (Realschule Florastraße) beim Turnier Jeder gegen Jeden von der Papierform her klar durch. So deutlich war die Überlegenheit in den einzelnen Spielen aber keineswegs. Letztlich agierte das Team einen Tick abgeklärter als die anderen Mannschaften, die zum Teil ihre Chancen etwas leichtfertig oder hektisch vergaben.  So mussten sich die Fritz-Henkel-Ball-Stars (Fritz-Henkel-Schule) mit Platz zwei zufrieden geben. Die ersatzgeschwächten Itter Warriors (KHS Itterstraße) konnten sich nur auf Platz drei behaupten, da die anderen Teams so sportlich waren, Spieler an das Team „auszuleihen“, damit die Mannschaft überhaupt zum Turnier antreten konnte. Auch die Gastgeber von der GHS Bernburger Straße kämpften leidenschaftlich um jeden Ball, am Ende reichte es aber leider nur zum vierten Platz. Die sicher als Belohnung von der betreuenden Lehrerin mitgebrachten Muffins, wurden so auch zu süßen Trostpflastern. 

 

Insgesamt waren die Flora Baskets an diesem Tag einfach nicht zu schlagen. Auch im Best Shooter-Wettbewerb war das Glück auf ihrer Seite: Mit Rafa gewann ein Spieler aus ihren Reihen den Freiwurf-Wettbewerb gegen die Vertreter der anderen Teams.

 

Herzlichen Glückwunsch an alle Sieger und Platzierten.

 

Rafa von den Flora Baskets freut sich über den Pokal für den Best Shooter.
Links Monika Lehmhaus, Vorstandsvorsitzende von sports partner ship e.V.

Best Shooter

 

Die Pokalsieger: Flora Baskets mit ihrem Coach Sebastian Kehr

Flora Baskets

Platz zwei belegten die Fritz-Henkel-Ball-Stars. Im BIld mir ihrem Coach Gabriel Strack

Fritz-Henkel

Die Itter Warriors erkämpften mit Verstärkung von den Flora Baskets und den Fritz-Henkel-Ball-Stars Platz drei.
Mit im Bild Coach Gerald Johnson und der betreuende Lehrer Ngoc Kha Tran

Itterstraße

 

Den undankbaren vierten Platz belegten die Bernburger. Im Bild mit ihrem Trainer Soufian Aeraki

Bernburger